Am frühen Samstagmorgen des 24.08.2013 haben sich fünfzehn Mitglieder des Jugendorchesters des Musikverein 1926 Heegheim e.V., bepackt mit Rucksäcken, Schlafsäcken und Zelten, voller Vorfreude auf den Jugendorchesterausflug 2013 am Bahnhof in Glauburg Stockheim getroffen. Nachdem das Gepäck im eigens für den Transport organisierten Versorgungsfahrzeug verstaut war, konnte die erlebnisreiche Fahrt zunächst mit der Bahn über Bad Vilbel und Friedberg in Richtung Wetzlar begonnen werden.

In Wetzlar angekommen, wurden alle Teilnehmer nach einer kleinen Unterweisung mit Kanus, Paddel und Schwimmwesten ausgestattet. Dann konnte es auch schon losgehen. In fünf Dreierkanus ruderte die Gruppe flussabwärts in Richtung des ersten Wehres. Dort galt es direkt eine Wasserrutsche zu Meistern. Manch ein Kanu bevorzugte, unter Gelächter der restlichen Gruppe, eine Rotue vom Einen zum anderen Ufer, anstatt dem natürlchen Verlauf der Lahn zu folgen. Dies führte dann bereits am zweiten Wehr zu einer kleinen Meuterei, bei der ein Steuermann von seinen Mitfahrern abgesetzt und ausgetauscht wurde. Auch dies trug maßgeblich zur allgemeinen Erheiterung der Gruppe bei. Der Weitere Verlauf der Fahrt sollte aber nun vorerst ruhiger verlaufen.

Nach ungefähr 1/3 der Strecke musste die Gruppe zum ersten Mal eine Schleuse passieren. Nicht nur hier, sondern auch bei den nachfolgenden Schleusen galt es immer fleißig mit anzupacken, um die Schleusen gemeinsam in Eigenregie zu bedienen. Natürlich durfte dann auch eine kleine Pause mit mitgebrchtem Picknick und ein wenig Entspannung am schattigen Ufer der Lahn nicht fehlen. Frisch gestärkt ging es im Anschluss weiter in Richtung Zielanlegestelle Leun.

Unterwegs kam es nun noch zu einer ausgedehnten Wasserschlacht, welche bei den vermeintlichen Verlierern einen Zwischenstopp erforderte, um die Boote auszuwischen. Dies sollte aber nicht die Letze Wasserschlacht auf "hoher See" gewesen sein, denn der Racheangriff erfolgte direkt, nachdem die Boote wieder einigermaßen trocken waren.

Am späten Nachmittag endete die Fahrt dann am Jugendzeltplatz in Leun. Hier wurden die Teilnehmer nicht nur von dem Versorgungsfahrzeug erwartet, sondern auch von dunklen Wolken, welche sich über Braunfels zusammenzogen und nur darauf warteten, sich zu entleeren, sobald die Teilnehmer begannen ihre Zelte aufzubauen. Und so geschah es auch. Doch kaum war die Zeltburg samt Grill und Lagerfeuerstelle aufgebaut klarte der Himmel auch wieder auf. Somit konnte der Abend mit Gitarrenliedern, Singen und Stockbrot am Lagerfeuer trocken und ruhig ausklingen. Ein besonderes Highlight bot sich zu späterer Stunde, als eine benachbarte Gruppe, die letzten noch wach gebliebenen Jugendlichen zu deren Lagerfeuer einlud. Dort spielte ein extra aus London eingeflogener Star namens TV Smith, Punkrocker, persönlicher Freund und Songschreiber der Toten Hosen, ein Unplugged-Konzert zwecks eines Jungesellenabschiedes.

Begeistert von der eindrucksvollen Darbietung gingen danach auch die letzten Teilnehmer des Jugendorchesterausfluges in ihre Zelte.

Am nächsten Morgen hieß es dann nach dem gemeinsamen Frühstück "Lager abschlagen und Heimweg antreten". Gesagt - getan. Nachdem wieder alle Utensilien verstaut waren machte sich sie Gruppe zu Fuß auf den weg zum Bahnhof Leun/Braunfels, von wo aus es mit einem kurzen Zwischenstop in Gießen wieder gen Heimat ging. Am Bahnhof in Glauburg Stockheim warteten auch dann schon alle Elten gespannt, um ihre Kinder und Jugendlichen wieder gesund in Empfang zu nehmen.

 

 

partnerprogramm sparkassenlogo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok